Die neuen Fujitsu Primergy TX2550 M4 und Primergy RX2520 M4 bilden die neuesten Ergänzungen der Fujitsu
Primergy x86 Serverfamilie. Sie verfügen beide über große Leistungsreserven und sind enorm flexibel und eignen sich damit für ein breites Anwendungsspektrum einschließlich der Nutzung von Kollaborations-Plattformen sowie für Anwendungen, die besonders viel Speicherplatz benötigen.

Der TX2550 M4 Dual-Socket Tower Server ist das Flaggschiff aller PRIMERGY TX-Modelle. Als ‘All-in-One’-Lösung kombiniert er Leistung mit Kosteneffizienz und Flexibilität. Er wurde zudem auf Vielseitigkeit und Skalierbarkeit ausgelegt und kann auch im Rack eingesetzt werden. Der Server schafft problemlos auch anspruchsvolle Anwendungen und virtualisiert Jobs sowie Aufgaben mit extrem hohem Speicherbedarf. Der PRIMERGY TX2550 M4 verfügt über bis zu 786 GB DDR4-Arbeitspeicher und eine erweiterbare Speicherkapazität von bis zu 32 SSD/HDD Laufwerken mit RAID, ferner über DynamicLoM und Netzwerkoptionen mit hoher Bandbreite.

Als Einstiegsmodell ist der PRIMERGY RX2520 M4 Dual-Socket Rack Server so skalierbar wie kaum ein anderer und eignet sich besonders für alle Basis-Businessanwendungen. Er besticht durch sein attraktives Preis-Leistungsverhältnis sowie zahlreiche Ausstattungsdetails. Der PRIMERGY RX2520 M4 verfügt über bis zu 384 GB DDR4 Memory sowie eine Speicherkapazität von bis zu 24 SSD/HDD Laufwerken in einem kompakten und modular aufgebauten 2U Chassis.

Die neuen Fujitsu Server erlauben nicht zuletzt ein einfaches, ortsunabhängiges Server-Management über den gesamten Produkt-Lebenszyklus hinweg durch die Fujitsu ServerView SuiteOpen a new window mit dem integrierten Remote Management Controller iRMC S5.